Veranstaltungen

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 5 1 2 3
week 6 4 5 6 7 8 9 10
week 7 11 12 13 14 15 16 17
week 8 18 19 20 21 22 23 24
week 9 25 26 27 28
Rope Skipping – "Die Wilden Hüpfer"

Allgemeines

Beim Rope Skipping sind vor allem zwei Dinge gefragt – Ausdauer und Koordination.

Natürlich gehört auch der Wille neue Sprünge zu lernen mit zu einem erfolgreichen Training.

Darum treffen sich "Die Wilden Hüpfer" jeden Montag von 17:45-19:15 zu einem gemeinsamen Training in der Schulturnhalle, das von Karoline Balzer und Barbara Stoner geleitet wird. Willkommen sind interessierte Springerinnen und Springer ab 9 Jahren, beste Einstiegszeit ist direkt nach den Sommer- oder Weihnachtsferien.

Am Turnfest im Sommer und an der Weihnachtsfeier zeigen "Die Wilden Hüpfer" gerne ihr Können und begeistern das Publikum mit vielen verschiedenen Sprüngen.

 

Training

Mit den speziellen Rope Skipping Seilen springt man sowohl Speed-Disziplinen (Schnelligkeit), als auch Fußsprünge, Crosses (Kreuzen der Arme) oder Multiples (mehrere Durchschläge pro Sprung). Auch einige Tricks, Wraps (Wickel) und Releases (loslassen und fangen von einem Seilende) lassen sich wunderbar mit den Seilen ausführen. Meist springt man alleine mit einem Seil, doch es gibt auch Sprünge mit einem Partner und einem Seil. Die Steigerung sind dann zwei Personen mit zwei Seilen (Gliederseilen) um sich an Wheels (Wagenräder) zu probieren, deren Steigerung wiederrum Platzwechsel sind oder das Hinzufügen von mehr Springern mit mehr Seilen.

Etwas gemütlicher wird das Springen im langen Seil, wobei immer zwei Personen das Seil drehen müssen während die Springer nacheinander oder auch zu mehrt zusammen ins Seil laufen, ein paar Mal springen und dann wieder rauslaufen. Wer das beherrscht wir vor die nächste Schwierigkeitsstufe gestellt, bei dem zwei Seile ineinander schwingen, dem Double Dutch. Auch hieraus entsteht am Ende wieder eine Speed Disziplin (Double Dutch Speed).

 

Wettkampf

Obwohl Rope Skipping auch so eine Menge Spaß bringt, misst man sich gerne auch mit anderen Springern. "Die Wilden Hüpfer" nehmen daher an verschiedenen Wettkämpfen teil, die meist im Sommer und im Herbst (Gaumeisterschaften) stattfinden. Im Einzelwettkampf E4 gibt es drei Ausdauerdisziplinen (30 sec Speed, 30 sec Criss Cross, 60 sec Speed) und eine Sprungkombinationsdisziplin (Compulsory). Seit neuestem gibt es auf Gauebene auch den Teamwettkampf T3, in dem sich Teams von 4-5 Springern in zwei Disziplinen messen. Zum einen ist das Double-Dutch-Speed-Relay, zum anderen eine Kombination verschiedener Sprünge, die freigewählt und zusammengestellt wurden und schließlich auf etwa eine Minute Musik ausgeführt werden. Hier kommt es vor allem auf Synchronität, Kreativität und Abwechslungsreiche Sprünge verschiedener Schwierigkeitsgrade an. Die Teilnahme an Wettkämpfen ist freiwillig.

 


alt